Lottery24 - Spielen Sie die Lotterie online, sicher und gefahrlos
VETERAN AUS NORTH CAROLINA MÖCHTE SEINEN MILLIONEN PREIS ZU EHREN SEINES SOHNES VERWENDEN
Zurück zu Nachrichten

VETERAN AUS NORTH CAROLINA MÖCHTE SEINEN MILLIONEN PREIS ZU EHREN SEINES SOHNES VERWENDEN

Marine Master Sergeant Alvin Mack II aus Jacksonville zog sich im Mai aus dem aktiven Berufsleben zurück. Sein 19-jähriger Sohn, Alvin Mack III, welcher unter der Air Force Ehrengarde diente, starb im selben Monat. Mit einem Gewinnerschein im Wert von 10 Millionen in der Hand gab es natürlich keine bessere Gelegenheit, um die Erinnerung an seinen Sohn lebendig zu halten.

Einziger Sohn

„Er war mein einziger Sohn und bedeutete mir so viel“ erzählte Mack der North Caroline Lotto Gesellschaft. „Ich war immer jemand, der an Glück geglaubt hat, aber in diesem Fall war es wohl sogar noch mehr als das“.

Er kaufte den Gewinnerschein von Supreme Riches Lotto Gesellschaft um 30 Dollar im Lebensmittelgeschäft auf der Marlin Drive in Jacksonville und räumte damit den einen verbleibenden Gewinn von 10 Millionen Dollar ab. Das Rubbellos Spiel wurde heuer im April auf den Markt gebracht und mit diesem letzten Jackpot geht dieses Spiel in die Endphase.

Mack hatte die Wahl, den Preis entweder durch 20 monatliche Zahlungen von 500.000 Dollar zu erhalten oder eine Gesamtsumme auf einmal von 6 Millionen Dollar. Er entschied sich für die Gesamtauszahlung und ging mit 4.245.009 Dollar nach Abzug aller Steuern und Abgaben nach Hause.

20 Jahre Marine Corps

Der pensionierte Veteran diente 20 Jahre lang im Marine Corps, dennoch war er nicht auf das plötzliche Ableben seines Sohnes gefasst.

„Als ich vom Tod meines Sohnes erfuhr, war ich nicht nur emotional am Ende, sondern auch finanziell zu instabil, um alle notwendigen Kosten zu übernehmen“ erklärte Mack in einer Presseaussendung. „Die Fisher House Foundation brachte meine Familie und mich in dieser schweren Zeit unter. Mein Plan für mein gewonnenes Geld ist nun, es der Fisher House Foundation zu spenden, damit sie andere Menschen mit ähnlichem Schicksal im Namen meines Sohnes unterstützen können.“

Zusätzlich möchten Mack und seine Frau auch einen Fonds für Studienstipendien errichten, um junge Athleten, wie es auch ihr Sohn war, zu unterstützen. Mack III war ein Football Quarterback in der Highschool. „Er war jung, sportlich, ein wunderbarer Mensch mit goldenen Zukunftsaussichten. Er darf nicht umsonst gestorben sein und es soll noch vielen Menschen in seinem Namen geholfen werden. Er hätte es sicher aus so gewollt“ eröffnete uns Mack mit traurigem Blick auf das Foto seines Sohnes.