Lottery24 - Spielen Sie die Lotterie online, sicher und gefahrlos
IN DER HUNDEPAUSE UM 500.000 PFUND REICHER GEWORDEN
Zurück zu Nachrichten

IN DER HUNDEPAUSE UM 500.000 PFUND REICHER GEWORDEN

Gareth erzählte: „Ich hatte soeben den letzten Buchstaben gedrückt, damit das Spiel angezeigt wird, aber ich kam nicht mehr dazu. Mein Hund musste dringend raus und da spielt man nicht herum, sondern springt auf und geht eine Runde.“

Letzter Buchstabe als Glücksbringer

„Als Ruby mit ihrem „Geschäft“ fertig war, ging ich noch ein bisschen mit ihm spazieren. Als wir zurück ins Haus kamen, nahm ich wieder mein Handy in die Hand und sah, dass es die 500.000 Pfund anzeigte und blinkte. Also logte ich mich wieder ein und auf meinem National Lottery Konto sah ich, dass mir 500.000 Pfund gutgeschrieben wurden!! Es stellte sich heraus, dass der letzte Buchstabe, den ich vor meinem abrupten Aufbruch eintippte, der richtige war – es war das Top Preis bringende M!“.

In seiner Aufregung rief er sofort seinen Partner, Connor Dennis, an, um ihm die fantastische Neuigkeit mitzuteilen. Connor erzählte uns: „Gareth klang richtig erschüttert und kämpfte mit den Tränen, als er immer wiederholte: Du wirst nicht glauben, was mir gerade passiert ist. Du wirst nicht glauben, was mir gerade passiert ist. Ich dachte, etwas Entsetzliches musste passiert sein und rannte aus meinem Büro direkt zu ihm, dachte ich müsste ihm beistehen und wollte herausfinden, was denn los war. Als ich dann bei ihm ankam, fand ich ihn überglücklich und er zeigte mir die Gewinnnachricht, um mir zu beweisen, dass er mich nicht anlog.“

Auch die Familie war skeptisch

Es war auch einige Überzeugungskunst notwendig, Gareth’s Familie davon zu überzeugen, dass er nicht scherzte. „Alle meine Geschwister dachten, ich nehme sie auf den Arm. Aber als sie es mir endlich glaubten, waren sie alle außer sich vor Freude. Diese tolle Nachricht hat so viele Menschen gemeinsam mit mir glücklich gemacht. Wir sind eine sehr enge Familie und halten alle zusammen, weinen und freuen uns miteinander. Wir hatten ja auch schon schwere Zeiten durchzumachen. Meine Mutter starb vor 5 Jahren und natürlich hätten wir sie in diesem Moment gerne dabeigehabt.“

Für das Paar kam das Geld wirklich gerade recht. Beide hatten während der ganzen Zeit seit Ausbruch der Pandemie Tag und Nacht gearbeitet. Noch dazu hatte Gareth in dieser Zeit seine „Spenden Vaterschaft“ für enge Freunde einen wunderbaren Sohn gebracht. Auch hatte er einen neuen Job begonnen und den tierischen Freund Ruby in die Familie eingeführt.